Bitte wählen Sie das gewünschte Fachgebiet aus. Durch die Festlegung eines Schwerpunktes können Sie Ihre Auswahl weiter eingrenzen.

Fachgebiet
Ergänzende Schwerpunkte
schwindel_banner

Schwindel – Fallbeispiele aus der Praxis für die Praxis

Schwindel ist ein Symptom, mit dem der Hausarzt sehr häufig konfrontiert wird. Meist handelt es sich im hausärztlichen Patientenklientel um einen chronischen Schwindel im Alter sowie um peripher-vestibuläre Läsionen, die häufig als „Menièrescher Symptomenkomplex“ bezeichnet werden. Ein echter Morbus Menière selbst ist dagegen äußerst selten. In der vorliegenden Fortbildung wird anhand von sechs Fallbeispielen besprochen, welche medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen bei Schwindel zur Verfügung stehen.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings(*) der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren informieren.

Diese Fortbildung wurde für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten mit 19.790,00 EUR durch die HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co. KG unterstützt.

Mögliche Interessenkonflikte — die Autoren erklären:

Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Landesärztekammer Hessen anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar. Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar. Eine mögliche Druckauflage wird vom Sponsor getragen.

(*) Die Sponsoringbeiträge können je nach Art und Umfang der Fortbildung unterschiedlich sein.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 27.03.2018 - 26.03.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018163520001

Faxteilnahme möglich: Ja
Autor/innen: Dr. med. Martin Lindenberger
Sponsor: HENNIG ARZNEIMITTEL
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.
banner_spaetdyskinesien_2018

Spätdyskinesien (Tardive Dyskinesien) – Update

Spätdyskinesien (tardive Dyskinesien, TD) sind Spätfolgen einer anhaltenden Therapie mit Dopaminrezeptorantagonisten. Meist werden sie durch eine langfristige Behandlung mit typischen Neuroleptika verursacht. Es handelt sich bei einer TD um hyperkinetische extrapyramidale Bewegungsstörungen, die durch unwillkürliche, stereotyp, repetitiv ablaufende choreatische/choreoathetotische oder rhythmische Bewegungen charakterisiert sind und vor allem im Bereich des Gesichtes, insbesondere im Mundbereich (oro-bukko-lingual) auftreten. Besonders ältere Patienten sind von dieser iatrogenen und häufig persistierenden Erkrankung betroffen, die zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität und zur Stigmatisierung führen kann.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings* der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte des Autors/Referenten informieren.

Diese Fortbildung wird für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von arztCME getragen. Ein aktuelles Sponsoring liegt nicht vor. Dieser CME-Beitrag wurde von der arztCME Redaktion erstellt.

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review von zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar (PDF-Dokument zum Download und HTML5-Umsetzung). Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 15.02.2018 - 14.02.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018130260004

Faxteilnahme möglich: Nein
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.
chronische-schmerzen_banner

Therapie chronischer Schmerzen – Schwerpunkt Opioide

Die vorliegende CME beschäftigt sich mit der Behandlung chronischer Schmerzen, insbesondere von nozizeptiven und neuropathischen Tumorschmerzen. Dabei fokussiert sie ausschließlich auf die nicht-invasive medikamentöse Schmerztherapie. Nicht-medikamentöse Verfahren werden nicht dargestellt. Das Vorgehen bei eingeschränkter Nieren- und Leberfunktion sowie das Risiko möglicher Wechselwirkungen werden diskutiert.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings(*) der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren informieren.

Diese Fortbildung wurde für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten mit 1.950,00 EUR durch die neuraxpharm Arzneimittel GmbH unterstützt.

Mögliche Interessenkonflikte — die Autoren erklären:

Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Landesärztekammer Hessen anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar. Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar. Eine mögliche Druckauflage wird vom Sponsor getragen.

(*) Die Sponsoringbeiträge können je nach Art und Umfang der Fortbildung unterschiedlich sein.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 12.04.2018 - 11.04.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018179670006

Faxteilnahme möglich: Nein
Autor/innen: Univ.-Prof. Dr. med. Roman Rolke
Sponsor: Neuraxpharm
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.
depressive_episoden_banner

Ist eine medikamentöse Therapie bei leichten depressiven Episoden sinnvoll?

Antidepressiva stellen eine wirksame und wichtige Option für die Behandlung schwerer depressiver Episoden dar. Bei leichten bis mittelgradigen Depressionen sieht die Nationale Versorgungsleitlinie/S3-Leitlinie jedoch zunächst nicht-medikamentöse Behandlungsoptionen vor. Diese Fortbildung informiert den Leser über die Evidenz dieser Behandlungsempfehlung.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings* der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte des Autors/Referenten informieren.

Diese Fortbildung wird für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von arztCME getragen. Ein aktuelles Sponsoring liegt nicht vor. Dieser CME-Beitrag wurde von der arztCME Redaktion erstellt.

Benjamin Ochs und Prof. Dr. med. Tom Bschor, Abteilung für Psychiatrie, Schlosspark-Klinik Berlin, erklären: Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Hessische Landesärztekammer anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review von zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar (PDF-Dokument zum Download und HTML5-Umsetzung). Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 24.03.2018 - 23.03.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018157050007

Faxteilnahme möglich: Nein
Autor/innen: Benjamin Ochs, Prof. Dr. med. Tom Bschor
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.
banner_alzheimer_arzt

Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT) – Diagnostik und Therapie

Die Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT), auch Morbus Alzheimer genannt, ist mit einem Anteil von 70 % die häufigste Demenzerkrankung westlicher Industrienationen. Allein in Deutschland leiden etwa 700.000 Menschen an einer DAT und  jährlich kommen etwa 200.000 neue Fälle hinzu. Die Erkrankungsrate von Demenzen korreliert typischerweise mit dem Lebensalter. So steigt die Prävalenz von durchschnittlich 1,6 % bei den 65–69-Jährigen auf 15,7 % der 80–84-Jährigen und weiter auf 45,1 % der Patienten im Alter von 90 Jahren und älter.

Demenz stellt die medizinische Versorgung in Ländern mit einer hohen Überalterung vor große Herausforderungen. In dieser Fortbildungen der arztCME-Redaktion erhalten Sie den nötigen Überblick zur Diagnostik und Therapie.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings* der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte des Autors/Referenten informieren.

Diese Fortbildung wird für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von arztCME getragen. Ein aktuelles Sponsoring liegt nicht vor. Dieser CME-Beitrag wurde von der arztCME Redaktion erstellt.

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review von zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar (PDF-Dokument zum Download und HTML5-Umsetzung). Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 01.03.2018 - 28.02.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018140240004

Faxteilnahme möglich: Nein
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.
therapie-des-akuten-epileptischen-anfalls-banner

Therapie des akuten epileptischen Anfalls in der Pädiatrie

Die Epilepsie gehört in den Industrieländern zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen im Kindesalter. Epileptische Anfälle, die länger als fünf Minuten dauern, stellen einen potenziell lebensbedrohlichen Notfall dar, der schnell, zuverlässig und sicher behandelt werden muss. Das Modul vermittelt grundlegende Aspekte zur Therapie von akuten epileptischen Anfällen bei Kindern und Jugendlichen.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Kursdetails und Transparenzinformation

Kursdetails

Zielgruppe:

  • Pädiater
  • Internisten
  • Allgemeinmediziner

Lernziele:

Fachkompetenz in der Therapie von akuten epileptischen Anfällen bei Kindern und Jugendlichen

Lerninhalte – Übersicht:

  • Klassifikation / Ätiologie
  • Diagnostik
  • Medikamentöse Langzeitbehandlung
  • Ambulante Anfallsunterbrechung
  • Notfallbehandlung in der Praxis

Zertifiziert bei: Landesärztekammer Hessen
Kategorie: D
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Lernformate: Klassisch (PDF), Webinar, Video Lecture/Kurs, Mobile Learning, Web Based Learning

Erwerb von CME-Punkten

Landesärztekammer Hessen:
Sie können durch Teilnahme am Wissenstest CME-Punkte erhalten. Die Anzahl der Punkte hängt von Ihrem Testergebnis ab. Sie erhalten 0 CME-Punkte bei 1-6 von 10 richtigen Antworten, 1 Punkt bei 7-9 von 10 richtigen Antworten und 2 Punkte bei 10 von 10 richtigen Antworten.

Sofern uns Ihre EFN vorliegt, werden die CME-Punkte von uns zeitnah an die zuständige Zentralstelle http://www.eiv-fobi.de/ bei der Bundesärztekammer weitergeleitet.

Von dort aus werden Sie den jeweiligen Landesärztekammern übermittelt und dann letztendlich gutgeschrieben.

Technische Voraussetzungen

Um diesen Kurs bearbeiten zu können benötigen Sie Folgendes:

  • PC, Notebook, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang und aktuellem Web-Browser
  • PDF-Reader (nur erforderlich, wenn keine HTML5-Umsetzung verfügbar)

Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings* der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte des Autors/Referenten informieren.

Diese Fortbildung wird für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von arztCME getragen. Ein aktuelles Sponsoring liegt nicht vor. Dieser CME-Beitrag wurde von der arztCME Redaktion erstellt.

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review von zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar (PDF-Dokument zum Download und HTML5-Umsetzung). Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 15.10.2018 - 14.10.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
VNR: 2760602018302040002

Faxteilnahme möglich: Nein
Autor/innen: Prof. Dr. med. Gerhard Kurlemann
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.