atopisches_ekzem_leo_banner

Moderne topische antiinflammatorische Therapie des atopischen Ekzems: Stellenwert des proaktiven Ansatzes

Das atopische Ekzem (atopische Dermatitis, Neurodermitis) ist eine nicht kontagiöse, chronisch inflammatorische Hauterkrankung. Die Krankheit verläuft in der Regel in Schüben unterschiedlicher Schweregrade. Grundlage der Therapie ist die antiinflammatorische Behandlung mit topischen Glukokortikoiden und Calcineurininhibitoren, im akuten Stadium aber ebenso wichtig proaktiv zur Rezidivprophylaxe.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Kursdetails und Transparenzinformation

Lernziele
Der Leser lernt die sachgerechte, antientzündliche Evidenz-basierte Therapie speziell mit Calcineurininhibitoren und die Anwendung gemäß Zulassung in der Akut-, aber vor allem in der proaktiven Therapie kennen. Er lernt die Vorteile gegenüber der topischen Kortisontherapie kennen sowie die Datenlage zur Sicherheit der Calcineurininhibitoren.

Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings(*) der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren informieren.

Diese Fortbildung wurde für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von zwölf Monaten mit 19.780,00 EUR durch die LEO Pharma GmbH unterstützt.

Mögliche Interessenkonflikte — die Autoren erklären:

Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Landesärztekammer Hessen anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Prof. Dr. med. Andreas Wollenberg, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie, München, erklärt: Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Hessische Landesärztekammer anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org). Beratungstätigkeiten, Reisekostenerstattung, Vortragshonorare: Anacor, Celgene, Galderma, LEO Pharma, Medimmune, Novartis, Pierre Fabre, Pfizer, Regeneron 6 Sanofi. Forschungsförderung: Beiersdorf.

Die Produktneutralität dieser Fortbildung wurde durch ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar. Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar. Eine mögliche Druckauflage wird vom Sponsor getragen.

(*) Die Sponsoringbeiträge können je nach Art und Umfang der Fortbildung unterschiedlich sein.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 24.01.2017 - 23.01.2018
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
Faxteilnahme möglich: Ja
Autor/innen: Prof. Dr. med. Andreas Wollenberg, LMU München
Sponsor: LEO Pharma GmbH
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.

Tutorielle Unterstützung

Schreiben Sie einen Kommentar