schweres_asthma_banner

Schweres und schwer zu behandelndes Asthma bronchiale – Definition, Diagnose und Update der Therapieoptionen

Die Therapie von Asthmapatienten hat sich in den letzten 15 Jahren, seit Etablierung der inhalativen Glukokortikoide und der langwirksamen β2-Sympathomimetika, deutlich verbessert.
Nichtsdestotrotz verbleiben Patienten mit schwerem und schwer zu behandelndem Asthma, die trotz einer hochdosierten Pharmakotherapie bisher nicht zufriedenstellend behandelt werden konnten. In dieser CME sollen die Unterschiede zwischen schwerem und schwer zu behandelndem, unkontrollierten Asthma und deren Diagnostik dargestellt werden. Des Weiteren wird auf die bewährten und neuen, personalisierten Therapieoptionen eingegangen, die auf einer Phänotypisierung des Asthmas beruhen.

CME starten | PDF-Download | Wissenstest

Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer und die Landesärztekammer Hessen fordern zur Schaffung von mehr Transparenz beim Sponsoring in der ärztlichen Fortbildung auf. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen bereits im Vorfeld der Veranstaltung über Umfang und Bedingungen der Unterstützung der Arzneimittelindustrie zu informieren. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und werden Sie hier über die Höhe des Sponsorings(*) der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren informieren.

Diese Fortbildung wurde für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten mit 17.596,00 EUR durch die AstraZeneca GmbH unterstützt.

Mögliche Interessenkonflikte — die Autoren erklären:

Bei der Erstellung des oben genannten Beitrages für eine durch die Landesärztekammer Hessen anzuerkennende Fortbildung bestanden keine Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Prof. Dr. med. Roland Buhl, Mainz, erklärt:
Forschungsunterstützung für Boehringer Ingelheim, GlaxoSmithKline, Novartis und Roche; Vortrags- und Beratertätigkeit: AstraZeneca, Boehringer Ingelheim, Chiesi, Cipla, MedUpdate, Novartis, Omniamed, Roche und Teva.

Die Produktneutralität und Qualität dieser Fortbildung wurde durch ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.

Diese Fortbildung ist auf www.arztCME.de online verfügbar. Die Transparenzinformationen sind für den Arzt dort einsehbar. Eine mögliche Druckauflage wird vom Sponsor getragen.

(*) Die Sponsoringbeiträge können je nach Art und Umfang der Fortbildung unterschiedlich sein.

Zertifiziert in: D, A
Zeitraum: 07.04.2018 - 06.04.2019
Punkte: Bis zu 2 CME-Punkte
Faxteilnahme möglich: Ja
Autor/innen: Prof. Dr. med. Roland Buhl
Sponsor: AstraZeneca
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername/EFN:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.

Tutorielle Unterstützung

Schreiben Sie einen Kommentar