Bitte treffen Sie Ihre Auswahl.

Themengebiet
Sponsor
Sortieren nach

Parkinson – Basiskurs für Apotheker

Das Parkinson-Syndrom (Parkinson-Krankheit, Schüttellähmung) ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen, von der in Deutschland ca. 250.000 Patienten betroffen sind. Die Prävalenz liegt bei 100-200 Fällen pro 100.000 Einwohner, bei den über 65-Jährigen sogar bei 1.800/100.000. Damit wird deutlich, dass M. Parkinson besonders bei älteren Menschen gehäuft auftritt (Kompetenznetz Parkinson/Leitlinien DGN).

PDF Version | Wissenstest

Kursdetails

Kursdetails

Lernziele
Fachkompetenz in der Diagnostik und Therapie des Parkinson Syndroms, Fachwissen in der Erkennung der Krankheit und differenzialdiagnostische Abgrenzung:

  • Idiopathisches PS (IPS; Morbus Parkinson)
  • Symptomatisches (sekundäres) PS
  • Atypisches PS (APS)

Lerninhalte – Übersicht
Klassifikation – Idiopathisches PS (IPS; Morbus Parkinson), Symptomatisches (sekundäres) PS, Atypisches PS (APS)

Pathophysiologie
progrediente Degeneration von Neuronen
Neuronenverlustes aufgrund Dopamin-Mangel,

Definition und klinische Symptomatik
Hypo-/Brady-/Akinese (Bewegungsarmut/-verlangsamung/-losigkeit)
Ruhetremor (Zittern)
Rigor (Steifheit der Muskulatur)
Posturale Instabilität (Geh- und Haltungsstörungen), ab mittlerem

Klinische Symptomatik im Krankheitsverlauf
Progredienter Verlauf

Diagnostik
Die 4 Schritte der Diagnose:
Nachweis der typischen Symptomatik des PS (Blickdiagnose, Anamnese, Untersuchung); Identifikation der IPS und Abgrenzung zu symptomatischem PS; Beachtung typischer Warnsignale („red flags“) von atypischem PS; Bestätigung der Diagnose IPS durch weitere Kriterien

Diagnostische Methoden

  • Anamnese, Basisfragen
  • Klinisch-neurologischer Status
  • Staging (Stadienbestimmung nach Hoehn & Yahr, UPDRS)
  • Bildgebende Verfahren (CT, MRT)
  • L-Dopa-Test oder Apomorphintest
  • Autonome Testung

Fakultativ: z.B. bei besonderen differenzialdiagnostischen Fragen

  • Sphinkter-EMG,
  • Quantitative Tremormessung
  • Riechtest
  • Sonographie
  • Funktionelle Bildgebung (SPECT, 18F-Dopa-PET) etc.

Therapie

  • Pharmakotherapie
  • Eingriff in den Dopaminhaushalt
  • L(evo)-Dopa/ Dopa-Decarboxylasehemmer
  • COMT-Hemmer
  • MAO-B-Hemmer
  • Dopamin-Rezeptor-Agonisten
  • NMDA-Rezeptorantagonisten
  • Anticholinergika
  • Atypische Neuroleptika, Antidepressiva
  • Hochfrequenz-Tiefenhirnstimulation
  • Stammzellentransplntation
  • Begleittherapie

Zeitraum: 03.05.2021 - 02.05.2022
Punkte: 1 Fortbildungspunkt
Faxteilnahme möglich: Nein
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.

Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT) – Basiskurs für Apotheker

Die Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT), auch Morbus Alzheimer genannt, ist mit einem Anteil von 70 % die häufigste Demenzerkrankung westlicher Industrienationen. Allein in Deutschland leiden etwa 700.000 Menschen an einer DAT und  jährlich kommen etwa 200.000 neue Fälle hinzu. Die Erkrankungsrate von Demenzen korreliert typischerweise mit dem Lebensalter. So steigt die Prävalenz von durchschnittlich 1,6 % bei den 65–69-Jährigen auf 15,7 % der 80–84-Jährigen und weiter auf 45,1 % der Patienten im Alter von 90 Jahren und älter.

Demenz stellt die medizinische Versorgung in Ländern mit einer hohen Überalterung vor große Herausforderungen. In dieser Fortbildungen der my-cme-Redaktion erhalten Sie den nötigen Überblick zur Diagnostik und Therapie.

Fortbildung starten | PDF Version | Wissenstest

Zeitraum: 03.05.2021 - 02.05.2022
Punkte: 1 Fortbildungspunkt
Faxteilnahme möglich: Nein
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.

Erfolgreicher Verkaufen – Basiskurs für Apotheker

Die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingen sowie die gestiegenen Bedürfnisse im Gesundheitsmarkt machen es für Apotheken notwendig, ihren Kunden aktiv Produkte aus dem Sortiment anzubieten. Dabei geht es nicht darum, die maximal mögliche Menge pro Kunden abzusetzen, sondern für diesen das optimale Beratungs- und Produktpaket zusammenzustellen und überzeugend zu platzieren. Entscheidend für den Verkaufserfolg ist demnach, wie gut es uns gelingt, eine Verbindung zum Kunden aufzubauen, seine aktuellen Bedürfnisse zu erkennen und ihm zu erklären, welche Bedeutung / Nutzen die empfohlenen Produkte für ihn haben. Dabei will Ihnen dieser Kurs helfen.

PDF Version | Wissenstest

Zeitraum: 03.05.2021 - 02.05.2022
Punkte: 1 Fortbildungspunkt
Faxteilnahme möglich: Nein
Autor/innen: Anja Orttmann-Heuser (Apothekerin)
Veranstalter:

Bitte melden Sie sich an

Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen | Registrieren
Dieser Inhalt ist nicht für Ihre Berufsgruppe freigegeben.